Gesundheitspfleger Kleidung bei BAB-Berufsbekleidung®

Arbeitskleidung für Gesundheitspfleger

viele Marken, viele Farben, viel Auswahl, Staffelpreise, Kauf auf Rechnung und ein Stick und Druck Service zur Veredelung Ihrer Berufsbekleidung für Gesundheitspfleger...

verwandte Produktbereiche zum Thema Gesundheitspfleger:


Der Beruf Gesundheitspfleger


Was macht eigentlich ein Gesundheitspfleger ?


Der Gesundheitspfleger (offiziell Gesundheits- und Krankenpfleger), dessen frühere Bezeichnung Krankenpfleger war, wird im Gesundheitswesen in einem Gesundheitsberuf eingesetzt. Zu den üblichen Tätigkeiten des Gesundheitspflegers gehören das Unterstützen und Betreuen von Pflegebedürftigen und Patienten im Rahmen der Grundversorgung.


Des Weiteren beschäftigt sich der Gesundheitspfleger mit der Dokumentation und der Abrechnung, diversen Qualitätsfragen und dem Überwachen von Medikamenten- und Materialvorräten. Der Gesundheitspfleger hält direkten Kontakt zu anderen Fachabteilungen.


ein kleiner Auszung an Produkten und Artikeln aus unseren Kollektionen der Berufsbekleidung für Medizin & Pflege, sowie Labor:


  • Herrenkasack meist als Schlupfkasacks
  • Schlupfhosen oder Jeanshosen
  • Berufsschuhe Clogs, Slippper oder Halbschuhe

Unsere medizinische und pflegerische Berufs- & Arbeitskleidung haben wir für Sie übersichtlich in einen Damenbereich und einen Herrenbereich unterteilt.


Der Alltag in Pflegeberufen im Bereich der Gesundheitspflege

Was sollte man an Vorrausetzungen mit bringen?


Wichtig sind eine Bereitschaft zur Schichtarbeit sowie eine freundliche, tolerante Einstellung zu kranken, hilfebedürftigen Menschen. Besondere medizinische und pflegerische Kenntnisse werden im Laufe der Ausbildung erlernt.


Ausbildung zum Gesundheitspfleger - wie und wie lange?


Die berufliche Ausbildung zum Gesundheitshelfer liegt in Deutschland bei mindestens drei Jahren. Sie setzt wich aus 2.100 Stunden theoretischem Unterricht und 2.500 Stunden Praxisausbildung zusammen. Insgesamt werden 12 unterschiedliche praktische und theoretische Themengebiete festgelegt.


Abschlüsse?


Nach der bestandenen staatlichen Prüfung darf der Absolvent die anerkannte Berufsbezeichnung "Examinierter Gesundheitspfleger" tragen.


Weiterqualifizierungen?


Auf der Grundlage hochwertiger Weiterqualifizierungen kann der Gesundheitspfleger eine berufliche Anpassung oder einen weiteren Aufstieg realisieren. Diese Aufstiegsweiterbildungen beinhalten vorrangig fachspezifische Fortbildungen.


Die Arbeit eines Pflegers


Was macht eigentlich ein Pfleger?


Pfleger ist die veraltete, Bezeichnung für den Beruf des Gesundheitspflegers, wobei man die weibliche Form des Pflegers auch als Krankenschwester bezeichnet, offiziziell aber auch hier Gesundheits- und Krankenpflegerin.


Davon abzugrenzen ist der Altenpfleger oder die Altenpflegerin, denn während der Krankenpfleger in erster Linie in Kliniken und Arztpraxen tätig ist, arbeitet ein Altenpfleger vorrangig in Einrichtungen für sogenanntes betreutes Wohnen oder in Altenheimen bzw. in Pflegeheimen.


Was sollte man an Vorrausetzungen mit bringen?


Für die Arbeit in diesem Beruf ist ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und Einfühlungsvermögen, aber auch Durchsetzungskraft und psychische Stabilität wichtig. Gleichzeitig sollten Interessenten gerne mit Menschen arbeiten und belastbar sein.



Ausbildung zum Pfleger - wie und wie lange?


Die Ausbildung kann auf verschiedenen Wegen erfolgen, wobei einige Einrichtungen nur Bewerber mit Abitur in Erwägung ziehen, andererseits aber sogar ein Quereinstieg aus der Arbeitslosigkeit und darauf folgender Umschulung möglich ist. Hier bietet es sich an, direkt mit der betreffenden Einrichtung in Kontakt zu treten und sich individuell beraten zu lassen, da viele Bildungsträger ihre eigenen Zulassungsvoraussetzungen festlegen.


Abschlüsse?


Nach einer dreijährigen Ausbildung an einer staatlich anerkannten Krankenpflegeschule dürfen sich die Absolventen als Gesundheits- und Krankenpfleger bezeichnen. Diese Berufsbezeichnung ist gesetzlich geschützt.


Weiterqualifizierungen?


Selbstverständlich besteht auch in dieser Berufsgruppe die Möglicheit, sich weiterzubilden. Eine Option wäre beispielsweise die Weiterbildung zur sogenannten Op-Krankenpflegerin oder zur Kinderkrankenpflegerin.


Was tragen diese Berufe an Kleidung und Schuhwerk?


Die eigentliche Arbeitskleidung besteht je nach Einsatzbereich entweder in einer zivilen Kleidung mit einem weißen Kittel oder aber in spezieller Berufskleidung, wie sie beispielsweise vom Personal in Kliniken und Krankenhäusern getragen wird. Dazu gehören Shirt oder T-Shirt ujnd Hose sowie ein Kittel.


Typische Einsatzbereiche und Arbeitsfelder für Pfleger


Typische Tätigeitsfelder finden sich im Pflegebereich in Kliniken oder in Arztpraxen.


Bekleidung in der Pflege für Herren


natürlich ist das Damensortiment gerade in der Medizin immer etwas "schillernder" als die Pflegebekleidung für die Herren, aber dennoch lohnt sich der Blick in unsere moderne Berufsbekleidung für die Pflege auch für die Herren. Wir bieten Farbe, ein großes Größenspektrum und beste Markenqualität...


 
 

Wir versenden Kleidung für Pflegeberufe seit 1998

Was tragen diese Berufe an Kleidung und Schuhwerk?


Damit der Gesundheitspfleger immer adrett und den hygienischen und arbeitsschutzbezogenen Richtlinien entspricht, trägt er im Arbeitsalltag eine moderne Berufsbekleidung. Diese besteht aus Ensembles aus Oberhemd, Poloshirt und T-Shirt und Hose oder aus Hose, Kasack und Kittel. Das Schuhwerk besteht aus ergonomisch geformten Sandaletten, Clogs, Sneakers oder praktischen festen aber leichten Schuhen.


Folgende Marken & Hersteller rund um Berufsbekleidung für Medizin, Pflege & Labor finden Sie teilweise seit 1998 in den BAB® Kollektionen: BP - Bierbaum-Proenen, Leiber Berufsmoden, Hiza for professional style, Greiff, Abeba Arbeitsschuhe & U-Power Sicherheitsschuhe und einige mehr.


Für den medizinischen & pflegerischen Bereich unserer Berufsmode haben wir in den BAB® Kollektionen tolle Trendfarben wie Aprico, Koralle, Lachs, Honey, Brombeer, Sun, Hellblau, Apfelgrün, Türkis, Dunkelrosa, Flieder, Beere aber auch klassische Bestseller in der Berufskleidung wie Hellgrün, Mint, Königsblau, Rot, Gelb, Bordeaux, Lila, Mint, Orange aufgesetzt. Schwarz und Grau können ebenfalls tolle Akzente in der medizinischen Berufsbekleidung setzen. Probieren Sie es aus.


Typische Einsatzbereiche und Arbeitsfelder für Gesundheitspfleger


Der examinierte Gesundheitspfleger kann aufgrund seiner vielseitigen Ausbildung sowohl in allgemeinen und Fachkrankenhäusern als auch in Sanatorien und Dialysezentren arbeiten. Erweitert werden diese Arbeitsorte durch Alten- und Pflegeheime sowie Hospize, Stationen in Justizvollzugsanstalten oder auf Schiffen, den MDK sowie die Gesundheitsämter.


Das Sortiment Pflegerkleidung


In welchen Bereichen wird Pflegerkleidung getragen?


Die Pflegerkleidung ist eine Ausstattung, welche in vielen Berufszweigen getragen wird. Zu den für die Pflegerkleidung typischen Tätigkeitsfeldern gehören die Altenpflege, sowie die Krankenpflege in der ambulanten, häuslichen oder mobilen sowie in der stationären Pflege.


Pflegerbekleidung kommt in nahezu allen Gesundheitsberufen zum Einsatz. Somit kann Pflegerbekleidung sowohl in Altenheimen und Pflegeheimen als auch im mobilen Dienst der Alten- und Krankenpflege, in medizinischen und zahnmedizinischen Praxen, in Kliniken, Krankenhäusern und Kureinrichtungen, sowie im therapeutischen Bereich getragen werden.


Das bedeutet aber auch, dass gerade diese Berufskleidung sehr vielseitig ist und auf keinen Fall immer nur in Weiß getragen werden muss. Ein entscheidender Vorteil, von dem gerade Pflegeberufe profitieren, ist unter anderem, dass diese Berufskleidung einen sehr hohen Tragekomfort besitzt und zudem selbst leicht zu reinigen ist.


Welche Berufe tragen diese Kleidung?


Aufgrund der umzusetzenden arbeitsschutzbezogenen Auflagen, denen die Kranken- und Altenpfleger unterliegen, kommen diese Mitarbeiter ohne eine entsprechende Berufs- und Arbeitsschutzkleidung nicht aus. Außerdem ist die Pflegerkleidung eine textile Grundlage für ein sicheres und möglichst komfortables Arbeiten für die ehrenamtlichen und die professionellen Helfer sowie für die Aushilfen, die Auszubildenden und Praktikanten.


Somit kann also auch problemlos davon ausgegangen werden, dass man zur Ausübung eines pflegerischen oder therapeutischen Berufes oder ganz allgemein auch eines kosmetischen oder medizinischen Berufes mit hochwertiger Pflegerbekleidung bestens gekleidet ist.


Das bedeutet, wenn ein Arzt oder eine Ärztin direkte Pflegerkleidung tragen möchte, kann er oder sie das natürlich gerne tun. Ebenso wird diese Art der Berufsbekleidung auch von vielen Fußpflegern und Kosmetikerinnen bevorzugt. Weiterhin ist die Pflegerbekleidung auch in pysiotherapeutischen Praxen durchaus die übliche Berufsbekleidung.


Was gehört alles dazu?


Im Laufe der Jahre und im Zusammenhang mit den stetig wachsenden Anforderungen in den Pflegeberufen gilt die triste Pflegerkleidung im weißen Einheitslook und aus starren, unbequemen textilen Stoffen als längst überholt. Die moderne Pflegerkleidung basiert entweder auf Einzelstücken wie Kasacks zum Hineinschlüpfen oder zum Knöpfen, auf Kitteln und Hemden.


Als Kombination aus verschiedenen Kleidungsstücken ist diese Berufsmode ebenfalls als Ensembles aus Poloshirts und T-Shirts sowie als bequeme Jacken für die Angestellten sowie als sogenannte Teamkleidung erhältlich.
Für das Ausführen von Tätigkeiten, welche in der Grund- und Behandlungspflege anfallen, können sich die Mitarbeiter ebenfalls Schürzen, Bund- oder Schlupfhosen sowie Westen aussuchen.


Die besonderen Erfordernisse machen es unumgänglich, dass das Schuhwerk die passenden Eigenschaften aufweist. Das bedeutet, dass die Pfleger geeignete Berufsschuhe tragen,die es als klassische Sneaker und Halbschuhe sowie als Clogs gib.


Die Stückzahl der eingekauften Kleidungsstücke sollte so eingeplant werden, dass über mehrere Tage ein gewisser Vorrat und Ersatz vorhanden ist, falls ein Malheur passiert ist oder die Wäscherei mit der Rückgabe der gereinigten Kleidung auf sich warten lässt.


Die typische Pflegerbekleidung setzt sich aus der Hose und der Jacke oder dem Kittel sowie aus einem Shirt oder T-Shirt und den passenden Schuhen sowie in einigen Fällen aus Handschuhen und einer Kopfbedeckung zusammen.


Hier sollte aber angemerkt werden, dass sich die Zusammensetzung und die Tragegewohnheiten durchaus auch von Unternehmen zu Unternehmen und von Tätigkeitsfeld zu Tätigeitsfeld unterscheiden.


Während eine Zahnarzthelferin also reglmäßig auch einen Mundschutz und Handschuhe tragen wird, so kann davon ausgegangen werden, dass die Sprechstundenhilfe im Patientenempfang eines Ärztehauses dies nicht tun wird.


Pflegerkleidung - modern, trendig und funktionell


Die Pflegerkleidung ist eine Ausstattung, welche in der Altenpflege, sowie der Krankenpflege in der ambulanten, häuslichen oder mobilen sowie in der stationären Pflege getragen z.B. von Gesundheitspflegern wird. Was die BAB® Kollektionen genau für diesen Bereich zu bieten haben, sehen Sie mit einem Klick direkt in unseren Shopbereich...


Seitenthematik:

Gesundheitspfleger, Kleidung, Berufsbekleidung, Arbeitsbekleidung, Arbeitskleidung, Bekleidung, Berufskleidung,

Start
Anmelden
Impressum
BAB-Berufsbekleidung®