Berufsbekleidung für Tierärzte im Überblick


Arbeitskleidung vom Verterinär bis zur Arzthelferin


Für die bedeutsamen Aufgaben, die ein Tierarzt zu erfüllen hat und bei denen es zwar vordergründig um das gesundheitliche Wohl der Tiere geht, jedoch auch die wirtschaftlichen Interessen der Tierhalter zum Teil im Mittelpunkt stehen, kann ohne eine passende berufsgerechte Kleidung nicht gearbeitet werden.


Im Gegensatz zu den Humanmedizinern erfolgt die medizinische Versorgung von Tieren aller Art durch den veterinär hauptsächlich im Freien. Darüber hinaus muss die Berufskleidung der Veterinäre ebenso den hygienischen Richtlinien gerecht werden, die für Mediziner für Menschen relevant sind.


Die Arbeitskleidung für Veterinärmediziner muss aus diesen Gründen heraus nicht nur äußerst belastbar, widerstandsfähig und schmutzabweisend sein. Die richtige Berufskleidung sollte ebenfalls bei hohen Temperaturen koch- und farbecht sein und alle Voraussetzungen erfüllen, um eine thermische und chemische Sterilisation durchführen zu können.


Zum größten Teil ist die Veterinärkleidung für den beruflichen Alltag entsprechend konzipiert. Außerdem können für den Praxisbetrieb durchaus Kleidungsstücke genügen, die eine ausreichende Reduzierung von krankheitserregenden, infektiösen und übertragbaren Mikroorganismen bei der 60 °C Reinigung garantieren.


Verterinärmedizin in der Praxis


In den meisten privaten Praxen arbeiten die Veterinäre auch operativ. Das heißt, dass die Operationskleidung steril sein muss und auch den Körper des Operateurs schützt. In der Regel sind die Operationskittel, Operationshemden und -hosen so gearbeitet, dass eine große Sicherheit besteht.


Insbesondere die farbigen Kleidungsstücke haben die weißen Operationsausstattungen für die veterinäre weitgehend verdrängt.


Tierarzt für Nutztiere und dessen Berufskleidung


Für Tierärzte, die ihre medizinischen Tätigkeiten hauptsächlich unter den freien Himmel verlegt haben, um diverse Nutztiere zu versorgen, ist eine Berufskleidung grundlegend, die sich auf die jeweilig vorherrschenden Witterungsbedingungen abstimmen lässt.


Diese Kleidungsstücke sind winddicht, wärmen und bestechen durch eine optimale Atmungsaktivität. Durch gut abdichtende Bündchen und meist doppelt gearbeitete Verschlusselemente kann keine kalte Luft an den Körper gelangen.


Hoch schließbare Kragen und Stehbündchen sowie eng geschlossene, verstellbare Armbündchen und Kapuzen machen die Zweckmäßigkeit dieser Ausstattungen aus.


hochwertige Shirts, Hemden und Pullover


Sehr beliebt sind bei den Veterinärmedizinern die Overalls, die sich schnell überziehen lassen und rundum eine ausgezeichnete Passform besitzen. Um sich in der Arbeitskleidung und in den Regenschutzkleidungen wohl zu fühlen, bevorzugen viele männliche und ebenso die weiblichen Veterinäre die praktischen farbigen Westen, die durch eine ganze Reihe eingearbeiteter Taschen viel Stauraum bieten.


Darunter lassen sich perfekt hochwertige Shirts, Hemden und Pullover tragen und sich dadurch ein abwechslungsreiches Profioutfit realisieren.


Die Arbeit als Tierarzt/Veterinär


Was macht eigentlich ein Veterinär ?


Der Veterinär befasst sich sowohl mit Tieren in der Landwirtschaft als auch mit so genannten Heim- und Luxustieren. Er übernimmt die Untersuchung und Behandlung kranker Tiere und überwacht den Gesundheitszustand gesunder Tiere.


In der Landwirtschaft und in Zuchtbetrieben kontrolliert der Veterinär den Tierbestand. In der Praxis führt er verschiedene Eingriffe und Operationen durch.


Was sollte man an Interessen mit bringen ?


Um als Veterinär arbeiten zu können, sollte man über Einfühlungsvermögen verfügen und Spaß am Umgang mit Tieren und deren Haltern haben. Zudem sollte ein großes Interesse an den Naturwissenschaften vorliegen. Als Tierarzt muss man außerdem unempfindlich gegenüber Gerüchen und Körpersekreten sein.


Ausbildung zum Tierarzt - wie und wie lange ?


Das Studium der Veterinärmedizin wird in mindestens 11 Semestern absolviert und ist in Vorphysikum, Physikum und den klinischen Abschnitt gegliedert.


Abschlüsse ?


Das Studium wird mit dem Staatsexamen und der Approbation als Tierarzt abgeschlossen.


Weiterqualifizierungen ?


Der akademische Grad „Dr. med. vet.“ wird mit der Dissertation erreicht. Außerdem kann der Titel des Fachtierarztes erworben werden.


Was tragen diese Berufe an Kleidung und Schuhwerk ?


Die Berufsbekleidung des Veterinärs sollte strapazierfähig und bequem sein. Schlupfhosen und Schlupfkasacks oder auch Shirts und Poloshirts in vielen verschiedenen Farben von klassisch bis trendig gehören zur Standartkleidung des Tierarztes.


Zudem muss die Arbeitskleidung für Medizin und Pflege auch bei hohen Temperaturen waschbar sein. Bestens geeignet ist also unsere medizinische Berufskleidung die kochfest ist. Gerade Tierärzte sind in ihrer Tätigkeit sehr viel auf den Beinen. Den Füßen zu Liebe - sollte bei den Arbeitsschuhen auf Qualität in Sachen Tragekomfort gelegt werden.


Eine rutschhemmede Laufsohle ist bei unseren Berufsschuhen und Sicherheitsschuhen für Medizin, Pflege grundlegend. Wer ganz sicher gehen will wählt zu seiner Berufsbekleidung Schuhe mit der Rutschhemmung SRC nach Norm.


Typische Einsatzbereiche und Arbeitsfelder für Tierärzte


Die Einteilung der Arbeit des Veterinärs kann disziplinär oder tierartenbezogen stattfinden. So wird zum Beispiel zwischen Klein- und Großtierpraxis unterschieden. Aber Tierärzte können sich ebenso auf eine Tierart, beispielsweise auf Reptilien oder Vögel, spezialisieren.


Zudem werden Veterinäre in der Tierseuchenverhütung und -bekämpfung eingesetzt. Auch die Lebensmittelüberwachung und der Tierschutz sind Arbeitsreiche, in denen Veterinäre zum Einsatz kommen.


1
Start
Anmelden
Impressum
BAB-Berufsbekleidung®